An error has happened during application run. See exception log for details.

Elan schützt 1000 junge Bäume auf einem wiederaufgeforsteten Grundstück in Begunje

Bei Elan ist die Förderung eines nachhaltigen und aktiven Lebensstils nicht nur eine strategische Leitlinie, sondern eine Unternehmensphilosophie, die seit 1945 in die Entwicklung des Unternehmens eingebettet ist: Die Verbindung des Menschen zur Natur ist grundlegend, einzigartig und so dauerhaft, dass wir sie als Teil unserer eigenen DNA empfinden. Diese tiefe Verbundenheit hat entscheidend dazu beigetragen, dass sich die Menschheit an Gegebenheiten anpassen und ihr Innovationspotenzial entwickeln konnte. Für diejenigen von uns, die schon immer in der Nähe des Winters gelebt haben, sind Erfindungsreichtum und Innovation eine Lebensweise und ein nachhaltiger Fortschritt. Elan ist eng mit der lokalen Gemeinde verflochten und örtliche Partnerschaften ermöglichen es uns, die Natur zu schützen.

DEGRADED FOREST GROUNDS IN SPRING 2022 WHEN 1000 YOUNG TREES WERE PLANTED

Im Frühjahr ist Elan eine neue Verpflichtung eingegangen, indem das Unternehmen die Verantwortung für die Pflege eines Teils des lokalen Waldes der Agrargemeinschaft Poljče übernommen und dort 1.000 Bäume gepflanzt hat. Um unseren jungen Wald professionell und nachhaltig zu pflegen, haben wir uns mit dem slowenischen Forstdienst zusammengetan, dessen Beratung für die erfolgreiche Aufforstung von degradierten Waldflächen von größter Bedeutung ist.

OUR FOREST IN OCTOBER WHEN WE COATED YOUNG TREES WITH FLINT WATER

Wir sind wirklich sehr stolz auf unsere Zusammenarbeit mit der örtlichen Gemeinde und die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit sind fantastisch. “Mehr als 85 % der jungen Bäume, die im Frühjahr gepflanzt wurden, haben sich trotz des extrem trockenen Sommers erfolgreich an den Boden angepasst und Wurzeln geschlagen", erklärt Anita Jerala Peterman, Leiterin der Winterabteilung von Elan und Projektkoordinatorin.

 

Im Herbst müssen Setzlinge und junge Bäume vor Wildschäden, insbesondere durch Rehe, geschützt werden. Gestern hat ein Team von Elan-Mitarbeitern unter Anleitung von Frau Lucija Odar vom slowenischen Forstdienst die Wipfel junger Bäume mit "Feuersteinwasser" einem natürlichen Abschreckungsmittel für Rehe, bestrichen.

Der nächste Schritt bei der Pflege unseres Waldes wird im Frühsommer kommen, wenn wir das Unterholz entfernen, das den Wachstum junger Bäume behindert.